Direkt zum Inhalt

HANDCHIRURGIE
Tendovaginitis de Quervain (Sehnenfach-Engstellen, Sehnenscheidenentzündung)

Die Tendovaginitis de Quervain ist eine Sehnenscheidenentzündung. Es kommt hier zur Irritation und schmerzhaften Schwellung der Sehnen im Bereich des daumenseitigen Handgelenks. Beschwerden treten insbesondere beim Faustschluß, Greifen und bei  Drehbewegungen im Handgelenk auf.

Beschwerden:
Die Hauptbeschwerde ist die schmerzhafte Schwellung am daumenseitigen Handgelenk, ausstrahlend zum Unterarm. Das Greifen ist durch den Schmerz erschwert, die Beweglichkeit des Handgelenks und Daumens ist vermindert. Manchmal treten Reibegeräusche und Schnappen der Sehnen bei Bewegung des Daumens auf. Zeitweilig kommt es auch zu Taubheitsgefühlen um den Daumen, da die Hautnerven durch die Schwellung gereizt werden können. 

Behandlung:    
Konservativ: Zunächst Vermeidung von Überlastung bzw. von belastenden Tätigkeiten sowie Kühlen mit Eis bzw. Cool-Packs, Entlastung mit einer Handgelenksbandage und entzündungshemmender Medikamente. Falls dies nicht erfolgreich ist kann eine  Injektionsbehandlung in die Sehnenscheide in Erwägung gezogen werden.
Operativ: Bei Versagen der konservativen Therapie erfolgt die operative Eröffnung mit Erweiterung der Sehnenscheide mit Mobilisierung der Sehnen. Hierdurch wird das mechanische Hindernis beseitigt und die gereizte Sehne entlastet. Die Sehne kann wieder normal gleiten. Der Eingriff erfolgt in der Regel ambulant,in örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose, den Patientenbedürfnissen individuell angepasst. Die Finger können nach der Operation sofort wieder bewegt werden, eine Ruhigstellung ist in der Regel nicht erforderlich, es genügt eine Kompressionsverband.

Chirurgie Medicum Hanau

  Sophie-Scholl-Platz 4a  •  63452 Hanau
  Festnetz: 06181 50 23 230
  Für Notfälle, Arbeits- und Schulunfälle: 0163 203 16 08
  Fax Nr.: 06181 50 23 231
  info@chirurgie-medicum-hanau.de

Öffnungszeiten

Kassenpatienten: Termin-Sprechstunde:  Dienstag - Freitag 8.30 - 12.00 Uhr
Privatpatienten : Termin-Sprechstunde: Montag - Freitag, 8.30 - 12.30 Uhr und 14.00 - 16.30 Uhr und nach Vereinbarung
BG-Patienten (Arbeits-, Wege- und Schulunfälle): Montag - Freitag,  durchgehend 8.30 - 16.00 Uhr
Notfall-Patienten : Montag - Freitag,  durchgehend 8.30 - 16.00 Uhr