Direkt zum Inhalt

WEICHTEILEINGRIFFE
Atherome

Was ist ein Atherom ? (andere Bezeichnung: Talgzyste, Grützbeutel)

Es handelt sich um eine gutartige Zyste, die sich halbkugelförmig vorwölbt. Das Atherom besteht aus einer mit Talg sowie Haut- und Haarzellen gefüllten Kapsel. Diese Kapsel zeigt sich auf der Haut als langsam wachsender, praller Knoten.

Grützbeutel entstehen im Bereich der Haarwurzeln und entwickeln sich oft am Kopf, können aber auch überall am Körper auftreten wie  im Gesicht, am Hals, hinter den Ohren und an Brust, Bauch oder im Intimbereich.

Weshalb manche Menschen eine Neigung zu Atheromen haben, ist noch nicht geklärt. Eine erbliche Veranlagung wird vermutet. Entsprechend ist eine Vorbeugung von Grützbeuteln in aller Regel nicht möglich. Daher kann man die Bildung der Zysten auch nicht verhindern. Eine sorgfältige Pflege der Haut erscheint sinnvoll, vor allem in behaarten Hautregionen und bei starker Fettbildung.

Wenn sich das Atherom entzündet kommt  es zu einer schmerzhaften Schwellung mit Rötung und Überwärmung und zur  Eiterbildung. Die entsprechenden Stellen können nur erbsengroß sein, aber unter Umständen sogar die Größe eines Hühnereis oder in seltenen Fällen eines Tennisballs annehmen. 

Auch wenn Atherome an sich ganz harmlos sind, können sie sich infizieren und eitern. Daher ist, abhängig von Beschwerden des Patienten, Lage und Befund des Atheroms, häufig die chirurgische Entfernung erforderlich. 

 

Therapie der Atherome:

Ist das Atherom klein, wächst nicht weiter oder stört nicht, ist manchmal keine Behandlung notwendig. Kommt es zu Spannungsgefühlen, ist das Atherom infiziert oder ist es unklar, ob bösartige Zellen beteiligt sein können, sollte das Atherom chirurgisch entfernt werden. Da Atherome sehr störend und entstellend sein können, wünschen viele Betroffene auch eine Entfernung aus kosmetischen Gründen. Sollte sich die Zyste / der Grützbeutel entzündet haben, ist unter Umständen die Gabe von Antibiotika erforderlich, um ein Fortschreiten der Infektion in die gesunde Haut zu verhindern.

Ein Atherom sollten Sie auf keinen Fall selbst entfernen, indem Sie etwa versuchen, den Inhalt auszudrücken, sonst riskieren Sie eine Infektion. Denn durch das Ausdrücken mit den Fingern und Fingernägel besteht das Risiko, dass Bakterien in tiefe Schichten eindringen.

Kostenübernahme von den Krankenkassen:

Die Krankenkassen übernehmen nur medizinisch notwendige Behandlungen. Werden Atherome / Talgzysten / Grützbeutel aus rein kosmetischen Gründen entfernt, müssen Patienten die Behandlungskosten selbst tragen. Die Abrechnung erfolgt entsprechend der Amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Chirurgie Medicum Hanau

  Sophie-Scholl-Platz 4a  • 63452 Hanau
  Festnetz: 06181 50 23 230
  Für Notfälle, Arbeits- und Schulunfälle: 0163 203 16 08
  info@chirurgie-medicum-hanau.de

Öffnungszeiten

Für Arbeits-, Schul- und Wegeunfälle: 8.00 - 18.00 Uhr durchgehend
Sprechstunde: 
Montag- Freitag  8.30 - 15.30 Uhr 
Und nach Vereinbarung