Direkt zum Inhalt

Laserchirurgie

Das Wort „Laser“ steht für „Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation“. Laserstrahlen sind starke Lichtstrahlen, die durch elektrische Stimulation eines bestimmtes Stoffs (fest, flüssig oder gasförmig) erzeugt werden. Laser werden nach dem Stoff benannt, mit dem sie den Strahl erzeugen.

Ein Laser ist ein Gerät, mit dem man gebündelte, sehr energiereiche Lichtstrahlen erzeugen kann, die durch die gezielte präzise Energieabgabe verschiedene Einsatzmöglichkeiten bietet.

Die Lasertherapie hat in vielen Bereichen der Medizin Einzug gehalten. Dr. Öz-Schmidt setzt seit Jahren erfolgreich den Diodenlaser bei verschiednen Operationen ein.

Laserstrahlen sind stark genug, um Diamanten zu zerschneiden. Andererseits können damit auch vorsichtig empfindliche Oberflächen gezielt angegangen werden. Der Erfolg einer Operation mit Laser hängt, wie bei jeder Operation, größtenteils von der Entscheidung über die passende Indikation im Einzelfall ab.

Fr. Dr. Öz-Schmidt setzt das Laserverfahren in der Therapie folgender Krankheiten ein:

          • Krampfadern  (endoluminale Laserablation)
          • Besenreisern
          • Hämorrhoiden (Laser - Hämorrhoidoplastie)
          • Analfisteln (Laser - Fistelverschluss)
          • Sinus Pilonidalis ( umgangssprachlich : Steißbeinfistel )  (Laser - Fistelverschluss)

Vorteile der Lasertherapie:

Laser haben nicht das Skalpell ersetzt. Aber sie helfen Ärzten, manche Eingriffe erfolgreicher vorzunehmen als mit herkömmlichen Methoden. Laser verursachen nur minimale Blutungen und ermöglichen dadurch den Chirurgen einen klaren Überblick über das Operationsgebiet.

Ärzte können mit Laser, aufgrund ihrer Präzision, Eingriffe an kleinen oder schwer zugänglichen Stellen des Körpers vornehmen. Mit Lasern lässt sich über die Lichtintensität die Eindringtiefe in das Gewebe genau einstellen. Operationen mit Lasern können das Risiko einer Infektion mindern und die Narbenbildung minimieren.

In einigen Fällen ist eine Laseroperation schneller durchgeführt als eine herkömmliche Operation und verkürzt dadurch die Genesung.Der Blutverlust ist geringer. Häufig ist die  Narkose für Laser-Operationen  leichter .

In den meisten Einsatzbereichen ist die Lasertherapie nicht Bestandteil des medizinischen Leistungskatalogs der gesetzlichen Versicherungen. Über die im Rahmen der integrierten Versorgung abgeschlossene Sonderverträge mit einigen gesetzlichen Versicherungen sowie Einzelkostenanträge für Lasertherapie besteht zunehmend die Möglichkeit mehr Zusagen für die Kostenübernahme der Laser Operation zu erhalten. 

Die privaten Krankenversicherungen übernehmen in der Regel die Kosten für die Lasertherapie.

Über die Kostenübernahme beraten wir sie gerne individuell. 

Chirurgie Medicum Hanau

  Sophie-Scholl-Platz 4a  •  63452 Hanau
  Festnetz: 06181 50 23 230
  Für Notfälle, Arbeits- und Schulunfälle: 0163 203 16 08
  Fax Nr.: 06181 50 23 231
  info@chirurgie-medicum-hanau.de

Öffnungszeiten

Kassenpatienten: Termin-Sprechstunde:  Dienstag - Freitag 8.30 - 12.00 Uhr
Privatpatienten : Termin-Sprechstunde: Montag - Freitag, 8.30 - 12.30 Uhr und 14.00 - 16.30 Uhr und nach Vereinbarung
BG-Patienten (Arbeits-, Wege- und Schulunfälle): Montag - Freitag,  durchgehend 8.30 - 16.00 Uhr
Notfall-Patienten : Montag - Freitag,  durchgehend 8.30 - 16.00 Uhr